Online-Meetings der Anonymen Alkoholiker sind eine relativ junge Meetingsform. Hier treffen sich Alkoholikerinnen und Alkoholiker im virtuellen Raum des Internet, um per E-Mail ein Meeting abzuhalten.

Online-Meetings sind für viele Alkoholikerinnen und Alkoholiker eine weitere Möglichkeit zum Meetingsbesuch. Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Online-Meetings gehen auch regelmäßig zu den f2f-Meetings, das heißt face-to-face (von Angesicht zu Angesicht), also Meeting vor Ort).

Für manche Betroffene sind Online-Meetings die einzig erreichbaren Kontakte zu den Anonymen Alkoholikern - zum Beispiel für Alkoholikerinnen und Alkoholiker, die aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen Schwierigkeiten haben, regelmäßig in Meetings vor Ort zu kommen. Für deutschsprachige Freundinnen und Freunde im Ausland bieten sie die Möglichkeit, an einem Meeting in der Muttersprache teilzunehmen.

In einer Zeit, in der das Medium Internet immer selbstverständlicher als Informationsquelle herangezogen wird, bieten Online-Meetings manchmal den ersten Kontakt von Betroffenen mit den Anonymen Alkoholikern. Oft ist die Hemmschwelle ins Online-Meeting sehr viel niedriger als der direkte Kontakt.

Wir AA-Mitglieder in den Online-Meetings bemühen uns auch, "Neuen" die Hemmungen vor den Meetings vor Ort zu nehmen und weisen sie darauf hin, wie wichtig die Meetings vor Ort sind, um Trockenheit zu erlangen und zu bewahren.

 

zurück

Wenn Du einem geretteten Trinker begegnest, dann begegnest Du einem Helden.

Es lauert in ihm schlafend der Todfeind. Er bleibt behaftet mit seiner Schwäche und setzt seinen Weg fort durch eine Welt der Trinkunsitten - in einer Umgebung - die ihn nicht versteht, in einer Gesellschaft - die sich berechtigt hält, in jämmerlicher Unwissenheit auf ihn herab zuschauen als auf einen Menschen zweiter Klasse, weil er es wagt, gegen den Alkoholkonsum zu schwimmen

Du sollst wissen: “Er ist ein Mensch erster Klasse !”

(Friedrich von Bodelschwing)